Freeletics Wochen 2 & 3

Wie die Zeit vergeht! Jetzt bin ich schon in Woche 4 und habe immer noch genau so viel Spaß wie am Anfang. Mit Freeletics bin ich einfach immer wieder auf die neue Woche gespannt.

Woche 2 in kurzen knackigen Worten:

Hart!
Ich hatte 5 Trainingszage gewählt. Woche 1 war wohl wirklich nur zum Einstimmen. Obwohl die Workouts nicht gerade zeitaufwendig waren, bestand mein letztes Workout “Aphrodite” (ja, die Workouts sind nach Göttern benannt) aus insgesamt, unter anderem, 90 Burpees (+ 10 Burpee Squat Jumps als Einzelübung davor). Das hat mir dann insgesamt 23 Minuten meiner wertvollen faulen Zeit geraubt. Und gelinde ausgedrückt: Ich bin fast gestorben. Hart unter Schweiß erarbeitete Burpees gepaart mit dem Zigarettenduft der Nachbarn, die es wohl gut meinen und an der frischen Luft direkt neben meinem Schlafzimmerfenster rauchen, sind keine einfache Sache. Ziel also für die nächsten Wochen: Trainingsplatz draußen suchen (Berlin, Friedrichshain). Ich mag es zwar gar nicht, wenn mir fremde Menschen zusehen während ich mich verausgabe, aber das gehört zu Freeletics dazu.

woche2

Auf Woche 3 war ich dann richtig gespannt, da es ein großes Update gab (Freeletics 4.0). Zusätzlich zu den Götterworkouts gibt es jetzt noch Intervall-Training, das vom Coach individuell zusammengestellt wird. Sie waren bisher nicht so hart, generell war Woche 3 für mich wieder viel zu einfach, aber das ist vom Coach wohl beabsichtigt, um Technik und Ausdauer zu verbessern. Trotzdem war mir eine Workoutzeit von nur 36 Minuten in der ganzen Woche zu wenig, weshalb ich noch zusätzlich Übungen aus der App und ein Bauchworkout von Tone It Up dazwischengeschoben habe.

woche2_3

In Woche 3 wurde es dann auch mal Zeit wenigstens einen der fortgeschrittenen Skills freizuschalten. Ich habe mich für die Pull-Ups entschieden (wahrscheinlich sollte ich längst mehrere Skills freigeschaltet haben). Sobald ich also eine Wiederholung perfekt ausführen kann, werden bestimmte Workouts mit diesen Übungen für mich ausgewählt. Jetzt bestraft mich mein Coach in Woche 4, ich soll nämlich 20 Pull-Ups und anschließend gleich 20 Push-Ups absolvieren. Ich weiß jetzt schon nicht, wie ich das rein anatomisch schaffen soll, aber ich nehme die Herausforderung an!

Ich glaube körperlich schon eine kleine Veränderung zu sehen, aber um dem niedlichen „Skinny Fat“ , welches sich dreist über meine hoffentlich vorhandenen Bauchmuskeln legt, an den Kragen zu gehen, muss auch die Ernährung stimmen. Denn wie wir wissen, macht das ca. 70 % aus. Und obwohl ich natürlich weiß, wie schädlich bestimmte „Lebensmittel“ sind, bin ich süchtig nach Süßigkeiten. Zum Glück kann man sich ganz einfach auch gesunde Alternativen zaubern und dem Heißhunger auf Süßes wirke ich einfach mit Porridge Bowls und Grünen Smoothies entgegen. Klappt sehr gut. Generell ernähre ich mich fast vegan, da es mir so körperlich am besten geht. 

IMG_0959 (0-00-00-00)_1.jpg

Freeletics Woche 1

Was wäre ein neues Jahr ohne den Vorsatz sportlicher und fitter zu werden? Als könnte man nicht jederzeit damit anfangen.

Aber auch ich habe mich dazu hinreißen lassen und nutze den Jahresanfang, auf mein Ziel hinzuarbeiten. Mit dem Freeletics Strength Coach.

Man sieht und hört so viel Positives. Sixpack und toller definierter Körper in nur 15 Wochen, natürlich mit harter Arbeit. Aber wenn das nicht vielversprechend klingt.

Meine erste Woche habe ich nun auch geschafft. Sie war viel leichter als erwartet, aber ich freue mich mal nicht zu früh. Wahrscheinlich wurde mein Fitnesslevel erstmal eingeschätzt. Ich hatte mir 4 Workouts für die Woche ausgesucht, zwei habe ich sogar an einem Tag erledigt.

comp-1-0-00-00-00

Ich bin schon auf die weiteren Wochen gespannt, habe aber auch etwas Angst davor. Dieses Mal 5 Workouts für Woche 2 gewählt. Bring it on!

Mein Ziel ist es, tadaaaaa, einen straffen und muskulösen Körper zu bekommen. Das ist dann auch schonmal die erste Vorbereitung auf den Tough Mudder, den ich am 24.09.2017 laufen werde.

Momentaner Stand

Beklagen kann ich mich tatsächlich nicht, in bin relativ schlank, trotzdem versuche ich schon seit Jahren Muskeln aufzubauen und eine schöne straffe Haut zu bekommen, was mir bisher nicht so richtig gelungen ist. Mal sehen, ob ich es mit Freeletics schaffe.